MENU

Damals

1
/
4

Damals

„Jedes Zeitalter verlangt seine eigene Form. Unsere Aufgabe ist es, unsere neue Welt mit unseren heutigen Mitteln neu zu gestalten.”

Hannes Meyer, „Die neue Welt”, 1926
Unsere Aufgabe ist es, unsere neue Welt mit unseren heutigen Mitteln neu zu gestalten. Der Aufruf von Hannes Meyer, dem zweiten Direktor des Bauhauses, vereinte Ästhetik mit Funktion und Ökonomie und ist damals wie heute eine Aufforderung zum ganzheitlichen Denken und Umdenken.

Vor fast 90 Jahren kam die erste, gemeinsam mit der Tapetenfabrik Gebrüder Rasch entwickelte Kollektion der Bauhaus Tapete auf den Markt und wurde nach anfänglicher Kritik zum größten kommerziellen Erfolg des Bauhauses. Innerhalb weniger Jahre verkauften sich über sechs Millionen Rollen. Tapete wandelte sich vom dekorativen Wandbelag zum begehrten Werkstoff am Bau.

Heute ist die Bauhaus Tapete weltweit das einzige originale Industrieprodukt des Bauhauses. Im Spannungsfeld zwischen Tradition und zeitgenössischem Design entstand jetzt kurz vor dem hundertjährigen Jubiläum des Bauhauses eine neue Kollektion. Subtil und nuanciert erzeugt sie eine einzig­artige, zeitlos elegante Raumwirkung und beeindruckt durch das innovative Konzept Struktur und Farbe mit einer fast unendlichen Vielfalt.

History

„Nur eine Idee hat die Kraft, sich so weit zu verbreiten.”

Ludwig Mies van der Rohe, Rede zum 70. Geburtstag von Walter Gropius, 1953
1919
Walter Gropius gründet das Staatliche Bauhaus Weimar als Schule mit Werkstätten für gestaltendes Handwerk, Architektur und bildende Kunst.

1923
Das Bauhaus Weimar präsentiert eine Leistungsschau seiner Arbeiten. Gropius formuliert den Leitsatz, der die Industrie als bestimmende Kraft der Zeit anerkennt: „Kunst und Technik – eine neue Einheit”.

1925
Umzug nach Dessau und Wiederaufnahme des Unterrichts. Das nach den Plänen von Gropius errichtete Bauhaus-Gebäude wird 1926 bezogen. Bis 1928 entsteht das gesamte Ensemble der unterschiedlichen Bauhaus-Bauten.

1928
Walter Gropius tritt zurück. Der zweite Direktor Hannes Meyer baut die Architekturabteilung aus, seine Maxime ist „Volksbedarf statt Luxusbedarf”. Industriell gefertigte Produkte sollen für breitere Schichten erschwinglich sein, die Kontakte zur Industrie werden intensiviert.

1929
Auf Anregung von Rasch entsteht auf der Grundlage eines Wettbewerbs unter den Studenten die erste Kollektion der Bauhaus Tapete, die sogenannte „blaue Bauhaus-Karte“ mit 14 Flächenmustern in jeweils fünf bis 15 Farbvarianten.

1930
Die Bauhaus Tapete entwickelt sich zum erfolgreichsten Produkt der Schule. Hannes Meyer verlässt das Bauhaus. Der dritte Direktor Ludwig Mies van der Rohe tritt mit dem Schwerpunkt Architektur an; alle anderen Bereiche und Werkstätten sind nachgeordnet.
1932
Durch Beschluss des nationalsozialistisch dominierten Dessauer Gemeinderates muss das Bauhaus Dessau den Lehrbetrieb einstellen. Die Fortführung in Berlin als Privatinstitut wird unter anderem durch Lizenzeinnahmen ermöglicht.

1933
Am 11. April lassen die Nationalsozialisten das Schulgebäude versiegeln. Drei Monate später beschließen die Lehrkräfte, das Bauhaus endgültig aufzulösen.

Heute
Das Bauhaus ist heute trotz seiner kurzen Existenz von 1919 bis 1933 weltweit ein Markenzeichen und Vorbild für Architektur und Design.
  • Dr. Emil Rasch, Geschätsführer, hatte die Vision einer Bauhaus Tapete.
  • Seine Schwester Maria Rasch, Kandinsky-Schülerin am Bauhaus, stellte den Kontakt her.
6 der 14 Muster der ersten Bauhaus-Kollektion 1930
Die Bauhausmeister auf dem Dach des Bauhauses in Dessau, 1926, (Foto unbekannt, Bauhaus-Archiv Berlin/Musée national d'art moderne/Centre de Création Industrielle, Centre Georges Pompidou, Paris, legs Nina Kandinsky)
Anzeige "Bauhaus Tapeten", Oktober 1931, Rasch-Archiv